Bewohner der Wohnstätte beim Kartoffeln ernten
Die meisten Bewohner der sozialtherapeutischen Wohnhstätte, können aus verschiedenen Gründen nicht in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten. Für sie wurden als tagesstrukturierende Maßnahem, Arbeitsprojekte auf dem Gelände der HERR-BERGE geschaffen. Dazu gehören die „Artgerechte Haltung von Tieren“ (Schafe, Ziege, Schweine, Kaninchen, Hühner, Enten, Gänse) und „Ökologisch orientierter Land- und Gartenbau“ Die Stallgebäude und Tiergehege wurden gemeinsam von Mitarbeitern und Bewohnern ab 1997 errichtet und ständig weiterentwickelt.

 
unsere chinesischen Laufenten Saftproduktion 2013 Saftproduktion 2012
 

Bewohner Johannes beim Heu holenNachfolgend wurden eine Scheune, zwei Regenwasserzisternen und ein großes Gewächshaus errichtet. Eine Zugmaschine und verschiedene landwirtschaftliche Geräte dienen der Arbeitserleichterung. Die körperliche Betätigung in der Natur das Erleben von Saat und Ernte sowie das Sorgen um die Tiere wirkt sich auf die Bewohner sehr positiv und wohltuend aus. Diese unmittelbare Natur zu erleben fördert das Selbstbewußtsein und das Gemeinschaftsgefühl.

Die Erzeugnisse dieser Projektarbeiten (Salat, Gurken, Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Kohlrabi; ...) werden an die Mieter, Besucher und Mitarbeiter der HERR-BERGE verkauft. Der Erlös dient der Refinanzierung der eingesetzten Sachmittel.

 

  

 

Wir informieren und beraten Sie gern
HERR-BERGE Sozialtherapeutische Wohnstätte
An der HERR-BERGE 1-9, 08321 Zschorlau
Heimleiterin: 
Frau Karin Hagert, Telefon: 037752 / 54340, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bereichsleitung sozialtherapeutische Wohnstätte:
Uwe Schröder und Frank Kracmar, Telefon: 037752 / 54107, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!