JesusventerHB

Kinder und Jugendliche aus Hamburg  kommen 2017 und 2019 zu uns!

Wir  wollen helfen! - Helfen Sie mit!

 HBL2klein

 

Seit 1970 leisten wir profilierte Sozialarbeit im Schanzenviertel.

Der eingetragene Verein (e.V.) JesusCenter ist ein sozial-diakonisches Werk und begleitet seit 1970 Menschen in St.Pauli und im Schanzenviertel. "Sozial" bedeutet für uns, für Menschen da zu sein, die Gemeinschaft und Hilfe suchen. "Diakonisch" deutet auf unseren christlichen Hintergrund. Enstanden ist die Arbeit des JesusCenters durch Christinnen und Christen unterschiedlichster Konfessionen und Denominationen (das kirchliche Fremdwort dafür heißt "ökumenisch"). Nicht nur darum pflegt das JesusCenter bis heute mit der „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg“ enge Beziehungen, ist Mitglied im Diakonischen Werk und ist aufgrund seines sozialen Engagements ein durch den Stadtstaat Hamburg anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Die Arbeit begann unter suchtgefährdeten Jugendlichen und widmet sich nun mehr Menschen jeden Alters. Unser Ziel ist die fachgerechte Hilfe für die Einzelnen. Zum Beispiel ist es die Begleitung von Jugendlichen, die vorübergehend eine Wohnung brauchen; es ist die präventive Arbeit mit Kindern auf den Spielplätzen und in den Räumen unserer Kinderetage - oder es ist ein Platz zum Aufwärmen und ein günstiges Essen im Café Augenblicke; es ist Beratung und anderes mehr.

Die Arbeit des JesusCenters ist gewachsen. Dringend nötig wurden mehr Platz für eine professionelle Küche, bessere Sanitäranlagen, Gruppenräume, Büros und Platz für die einzelnen Arbeitszweige, wie zum Beispiel die Jugend- und Kinderprojekte, die hauptsächlich auf der Straße stattfanden.

Bis 1999 war der e.V. JesusCenter Mieter von Räumen im Schulterblatt Nr.63. Den gewachsenen Ansprüchen konnte unsere Arbeit in dieser räumlichen Situation nicht gerecht werden. Notwendige Umbaumaßnahmen waren so nicht möglich durchzuführen. Überraschend bot der bisherige Besitzer das gesamte Objekt, Schulterblatt Nr. 63 und das auf dem gleichen Flurstück gelegene Haus Juliusstraße 35, zum Kauf an. Durch verschiedenste Stiftungsgelder, vielfältige Förderungen, auch durch die öffentliche Hand, und mit Hilfe vieler Spenderinnen und Spender und einen größeren Kredit konnten beide Häuser am 01.01.2000 erworben und im Anschluss saniert werden. Die aufwändige Sanierung, die im Frühjahr des Jahres 2005 abgeschlossen werden konnte, hat uns angemessene Arbeitsbedingungen geschaffen.

Mit den beiden sanierten Gebäuden war der Grund gelegt, die Arbeit des JesusCenter, unter dem Motto "begegnen, beraten, betreuen“ weiter auszubauen und zu verbessern. Damit das Leben gewinnt!

Mittlerweile haben wir auch in diese Räumen die Grenze der Kapazität erreicht. Wir suchen weitere Räume für Wohngemeinschaften und z.b. die Hausaufgabenhilfe oder Büroeinheiten.

Mit großer Dankbarkeit sehen wir das Gewachsene und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft.


Einigen Kindern und Jugendlichen möchten  wir im März 2017 und 2019 anbieten, mit Betreuern zweimal eine Woche Urlaub im Erzgebirge zu verbringen.
Für Ausflüge, wie z. B. Besucherbergwerk, Erlebnisbad, erzgeb. Museum, Eintrittsgelder, Übernachtung, Verpflegung, Fahrtkosten etc. haben wir einen Gesamtbetrag von 8.000 Euro kalkuliert.
Wenn Sie uns mit einer Spende  helfen könnten, so dass der Eigenanteil der HERR-BERGE möglichst gering  bleibt, wären wir Ihnen sehr dankbar.
Wir haben ein Spendenkonto bei der Erzgebirgssparkasse eingerichtet.

Vielen Dank im Voraus für  Ihre Unterstützung.                     


 
 
Sonderspendenkonto:

Kreditinstitut:
Erzgebirgssparkasse
IBAN:
DE43 8705 4000 3603 0003 73
BIC:
WELADED1STB

Hier der aktuelle Spendenstand:

Gesamtspendenstand:   1810,00 Euro

(Stand: 27.07.2017)


StoffwHauptb