AWG Albernau
Im Jahr 2000 wurde die Außenwohngruppe in Albernau, einem Ortsteil von Zschorlau, eröffnet.
Zur sozialtherapeutischen Außenwohngruppe in Albernau gehören neben den 7 Bewohnerzimmern eine große Küche, Bad und mehrere Sanitäreinheiten.
Die BewohnerInnen der Außenwohngruppe verfügen über eine Stabilität und Selbständigkeit, die eine stationäre Versorgung in der sozialtherapeutischen Wohnstätte nicht mehr erforderlich macht. BewohnerInnen der Außenwohngruppe können Personen sein, die eine Werkstatt für behinderte Menschen besuchen oder einer anderen verbindlichen Tagesstruktur nachgehen.



Alle Bewohner der sozialtherapeutischen Außenwohngruppe können tagsüber ein Beschäftigungsangebot zur Tagesstrukturierung besuchen. Das kann die Werkstatt für Behinderte sein, aber AWG Schneeberg
auch in der HERR-BERGE selbst wurden Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen. Ein dafür eingerichteter Fahrdienst bringt die Bewohner morgens zu ihrer Arbeitsstätte und nach dem Mittagessen auch wieder zurück.
 Um alltägliche Bedürfnissse der Sozialtherapeutischen Außenwohngruppe kümmern sich die Bewohner - unter Anleitung - selbstständig. Sie stellen ihren Einkaufszettel zusammen, kaufen ein und bereiten die Mahlzeiten gemeinsam zu.
Auch das Wäschewaschen und die verschiedenen anderen Hausarbeiten werden gemeinsam erledigt. Jeder bringt sich nach seinen Fähigkeiten und Interessen ein.
Die Betreuung erfolgt durch Mitarbeiter der HERR-BERGE. Neben den festgelegten Zeiten, die zu Gruppengesprächen und gemeinsamen Aktivitäten genutzt werden, besteht die Möglichkeit, die Betreuer in der HERR-BERGE telefonisch zu erreichen.

Selbstverständlich sind auch die Bewohner der Außenwohngruppen zu allen Veranstaltungen (kulturelle Veranstaltungen und Vorträge, Gottesdienste, Feste etc.) eingeladen.

 



Die Außenwohngruppen verstehen sich als Übergangswohnform. Bei weiterer Stabilisierung der Alltagskompetenzen ist der Umzug in eine eigene Wohnung möglich.

Der Schwerpunkt der sozialtherapeutischen Arbeit liegt auf der Förderung der sozialen Integration in die Gesellschaft. Die Betreuer unterstützen die Bewohner gezielt bei der Planung und Bewältigung der Haushaltsförderung, sowie der Ausführung der vereinbarten tagesstrukturierenden Aufgaben.

Durch individuellere Möglichkeiten des Wohnens gegenüber der Wohnstätte sollen die eigenen Hobbys, selbständige Freizeitgestaltung und Beziehungspflege (z.B. externer Freundeskreis, Vereinsleben in der Kommune, Kirchgemeinde) zu einer stärkeren Ausprägung als bisher im Wohnheim möglich führen.

 

Wir informieren und beraten Sie gern.

HERR-BERGE Sozialtherapeutische Wohnstätte
An der HERR-BERGE 1-9, 08321 Zschorlau

Heimleiterin:
Frau Karin Hagert, Telefon: 037752 / 54340, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bereichsleitung sozialtherapeutische Wohnstätte:
Uwe Schröder und Frank Kracmar, Telefon: 037752 / 54107, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!